Der Chor der Universität Bern wurde 1985 gegründet und steht den Studierenden aller Fakultäten, sowie allen weiteren Interessierten offen. Etwa achtzig junge, engagierte Sängerinnen und Sänger treffen sich wöchentlich zum gemeinsamen Musizieren an der Universität Bern. Vor allem Studierende und Mitarbeitende der Universität Bern, sowie auch ehemalige Studierende der Universität Bern singen im Chor mit. Geleitet wird der Chor durch den fachkundigen Dirigenten Matthias Heep. Maria-Antonietta Mollica ist für die Stimmbildung und die Registerproben zuständig. Armin Waschke ist unser Korrepetitor und Hauspianist.

Das Musikalische

Mit grosser Begeisterung erarbeiten sich Chorleitung und Mitglieder Werke der Chorliteratur aus allen Epochen, wobei insbesondere auch die zeitgenössische Klassik berücksichtigt wird. Seit dem nun 30-jährigen Bestehen wurden vor allem Werke aufgeführt, die selten auf Konzertprogrammen zu finden sind. Dabei wurden dem Publikum auch mehrere Erstaufführungen dargeboten. Besondere Höhepunkte waren in dieser Hinsicht etwa die Uraufführung des "Berner Totentanz" von Adrian Mears oder jene des Musiktheaters "L'orient n'existe pas" von Matthias Heep. Darüber hinaus begeisterte das Jubiläumsprojekt 2016 mit einer Reise nach Budapest, wo wir mit dem Medizinerorchester der Universität Semmelweis Ludwig van Beethovens "Messe in C-Dur" zum besten gaben.

Das Gesellschaftliche

Damit das gesellschaftliche Zusammensein im Chor nicht zu kurz kommt, organisieren wir mehrere Anlässe, wie ein Spaghettiessen, den Weihnachtshöck und das Abschlussbräteln. Am Probewochenende, das immer im Frühlingssemester stattfindet, gibt es auch genügend Zeit um zu jassen, spielen oder die eine oder andere Flasche Wein zusammen zu trinken. Nach den Proben treffen wir uns jeweils in der Pittaria am Falkenplatz 1.

Die Geschichte

Im Mai 1985 beschlossen einige singbegeisterte Studierende aus Thun ihrem Chor-Entzug ein Ende zu bereiten. Zusammen mit Bernhard Grossenbacher, ihrem früheren Singlehrer, beschlossen sie, an der Universität Bern einen Chor zu gründen. Als Vorbild diente der Akademische Chor Zürich, welcher damals von einem ehemaligen Klassenkameraden aus dem Gymnasium Thun präsidiert wurde.

Im Oktober 1985 wurden an der Universität Bern Flugblätter mit der Einladung zu einer Chorprobe aufgelegt. Der Erfolg liess nicht auf sich warten, an den ersten Chorproben nahmen etwa siebzig bis achtzig Studierende teil. Nachdem der Chor ein erfolgreiches erstes Konzert aufgeführt hatte und der Fortbestand gesichert war, wurde im Dezember 1986 der Verein Chor der Universität Bern gegründet.

TPL_UNICHOR_ADDITIONAL_INFORMATION